< 24-01-2019 - 08:55

Nächstes Jahr wird Zepter unschlagbar sein

Hinter jedem brillianten Pferd steht ein brillianter Züchter. Das trifft auch auf das Ehepaar zu, welches hinter Blue Hors Zepter steht, der derzeit auf seinem Weg in die absolute Weltelite des Dressursports ist

In 2018 stiegen Blue Hors Zepter und Daniel Bachmann Andersen in die internationale Dressurszene auf und haben stetig daran gearbeitet, ihren Weg in die FEI Dressurweltrangliste bis zu einem beeindruckenden 18. Platz fortzusetzen – und das durch gerade einmal fünf internationale Turnierteilnahmen in Dortmund, Hagen, Uggerhalne, Stuttgart und Frankfurt. Im vergangenen Jahr feierten die beiden mehrere Erfolge im Grand Prix und Grand Prix Special. Der aktuellste Sieg ist der des Grand Prix im Rahmen des Vier Sterne-Turniers in Frankfurt mit 78,543% - vor deutschen Spitzenreitern wie Kristina Bröhring-Sprehe, Jessica von Bredow-Werndl, Isabell Werth, Hubertus Schmidt, Dorothee Schneider, etc.  In ihrer ersten Weltcupqualifikation erzielten Daniel und Zepter herausragende 81,190% in der Grand Prix Kür.

 

Jeder kann ein Fohlen mit Siegertitel kaufen
Der jetzt elf Jahre alte Oldenburger Wallach Blue Hors Zepter stammt ab von dem Elitehengst und Grand Prix Dressurpferd Blue Hors Zack und ist aus der Who’s Sunlight, einer Stute von Wolkentanz II – Silvio I. Gezüchtet wurde er von Bernhard Sieverding in Deutschland und Blue Hors kaufte ihn als Fohlen.

Voll hoher Erwartungen an den Nachkommen von Zack besuchte Esben Møller von Blue Hors Britta und Bernhard Sieverding in Twistringen an einem Sommertag im Jahr 2008. Bernhard erinnert sich daran, dass die Sonne schien und seine Frau selbstgebackenen Kuchen auf der Gartenveranda servierte. Esben wusste, dass er den Fuchshengst von Blue Hors Zack – Wolkentanz II haben musste. Am Kaffeetisch sitzend, kamen wir zu einer Einigung und Esben hatte keine Zweifel an dem Kauf, erzählte Bernhard Siverding und fügte hinzu: „Er hatte ein gutes Auge. Jeder kann ein Siegerfohlen kaufen, aber nur wenige besitzen die Fähigkeit einen zukünftigen Star selbst zu erkennen.

 

Die Pferde aus Twistringen
Bernhard Sieverding wuchs auf einem Hof auf, den sein Vater vor ihm führte und wo er mittlerweile seit 30 Jahren ein intensives Zuchtprogramm leitet. Er und Britta sind Vollzeitpferdezüchter und züchten zwischen 15 und 20 Fohlen selbst, zu denen sie zusätzlich in fünf bis zehn gute Fohlen investieren.

Sie züchten basierend auf verschiedenen Stutenstämmen, von denen Zepters Mutterlinie durch drei Zuchtstuten vertreten wird. Die Zucht des Ehepaars geht auch auf den Schokolade-Stutenstamm zurück, aus welchem der WBCYH-Sieger Don Martillo und das Grand Prix Pferd Ferdinand BB der deutschen Teamreiterin Jessica von Bredow-Werndl (Florencio I – Lanciano)  stammen. Ferdinand BB kam auch auf Brittas und Bernhards Hof zur Welt, wo auch mehrere gekörte Hengste und Dressurpferde der schweren Klasse geboren wurden.


Fohlen und Youngsters wachsen im Herdenverband auf und die Jungpferde werden zu Hause mit Hilfe des Sohns Andreas Müller eingeritten und trainiert. Einige der vielversprechenden Youngsters werden für die Ausbildung zu Beatrice Buchwald gegeben.

Einer der Junghengste, in den Bernhard Sieverding große Hoffnung setzt,  ist ein Zweijähriger, der in vielerlei Hinsicht Zepter ähnelt. Er stammt aus der gleichen Mutterlinie wie Zepter und sein Pedigree lautet Fürst Jazz – Sir Donenrhall – De Niro – Wolkentanz II. Er wird seinen Weg gehen, vermutet sein Züchter.

Fan der Zack-Dynastie
Bernhard Sieverding und Esben Møller kennen sich seit vielen Jahren und Bernhard sieht in Esben mehr Freund als einen Geschäftspartner. Wir schätzen denselben Typ von Pferden. Ich hatte einmal einen Hengst von Prince Thatch xx, für den Esben sich interessierte und seit dem stehen wir im Kontakt, sagt Bernhard. Er erinnert sich auch an das gemeinsame Erlebnis bei den Weltreiterspielen 2006 in Aachen, als Andreas Helgstrand und Blue Hors Martiné Silber gewannen. Bernhard setzt Blue Hors Hengste in seiner Zucht ein seitdem er Esben kennt, und Zack ist mit Abstand der von ihm am meisten genutzte Hengst auf seinem Hof in Twistringen, Im letzten Jahr bekamen sie Fohlen von Blue Hors Zackerey, den sie auch sehr bevorzugen, und Bernhard hat keine Angst davor, sich als Fan der Zack-Dynastie zu bekennen.


Es ist von bedeutender Wichtigkeit für uns Züchter, dass wir sicher sein können, dass den Hengsten die besten Möglichkeiten für gute sportliche Leistungen geboten werden. Der sportliche Erfolg der Hengste ist besonders wichtig, wenn man mit dem Verkauf der Nachkommen seinen Lebensunterhalt verdient, sagt er. Britta und er sind aus vielen Anlässen zu Blue Hors gereist und besuchen jeden Sommer das Fohlenchampionat, um sich die dänischen Fohlen anzusehen und insbesondere die Fohlen der jüngeren Hengste.

 

Das größte Werbemedium für unsere Zucht
Britta und Bernhard verfolgen leidenschaftlich die Ergebnisse von Zepter und falls sie mal verhindert sind, die großen deutschen Turnieren zu besuchen, schauen sie sich die Ritte von Daniel und Zepter über Clipmyhorse an.


Esben kaufte Zepter als Hengstanwärter. Er hat schon immer an dieses Pferd geglaubt und hat stets behauptet, dass Zepter eines Tages im Fernsehen zu sehen sein wird und er behielt Recht – Bernhard eingeschlossen.

 

Zepter wurde bei den Vorauswahlen vorgestellt und zur Körung zugelassen, aber ein gebrochenes Hufbein setzte diesen Plänen ein Ende. Stattdessen verbrachte er Zeit mit dem Heilungsprozess und konnte in Ruhe auswachsen.


Britta und Bernhard erklären, dass es für sie als Züchter oberste Priorität hat, dass ihre Nachzucht in die richtigen Hände kommt, wo sie die besten Bedingungen und Möglichkeiten haben.
Bei Blue Hors hat man die Aufzucht und Ausbildung von Zepter großartig gehandhabt und es ist eine große Ehre und Freude für uns, dass Daniel ein von uns gezüchtetes Pferd reitet. Zepter ist die größte Werbung für unsere Zucht und ich bezweifle, dass nächstes Jahr irgendjemand  in der Lage sein wird, ihn zu schlagen, schlussfolgert Bernhard.

<